, Schmid Barbara /Fotos: Dani Gmünder

FU18-Inter-Juniorinnen gewinnen überraschend hoch

Nach zwei knappen Niederlagen lief es den Appenzellerinnen besser und sie konnten mit einem 17-Tore Vorsprung den Sieg feiern.

Die Appenzellerinnen starteten sehr gut gegen den HC Arbon, welchen sie nicht unterschätzen wollten. Die Spielerinnen waren konzentriert, hatten den Ball im Griff und verwerteten ihre Chancen gut. Hatte Arbon einmal eine Chance auf ein Tor, machte diese Lea Fässler im Tor zunichte. So führten die Juniorinnen nach zehn Minuten erleichtert 7:0. Nach dem Timeout des Gegners verteidigte das Heimteam nicht mehr gleich konsequent und bekamen zwei bis drei unnötige Tore. Es blieb aber am Ball und konnte sich bis zur Pause einen komfortablen 12-Tore Vorsprung (22:10) erzielen.

In der zweiten Halbzeit wollten sie an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und die Tordifferenz vergrössern. In der Defensive standen die Juniorinnen nicht mehr so dicht, waren manchmal einen Schritt zu spät und kassierten kurz nacheinander drei 2-Minuten-Strafen. Der Gegner nutzte den Raum und verwandelte die Chancen zu Toren. In dieser Phase hatte Nadine Sutter einen guten Lauf und verhinderte mit einer guten Chancenauswertung, dass der Vorsprung mehr dahinschmolz. Beim Stand von 26:18 nahm Appenzell ein Timeout. Wieder komplett, konnten sich die Innerrhödlerinnen steigern und bis zum Ende einen hohen 45:28 Sieg heimfahren. Es war ein tolles Spiel, mit gutem Teamgeist und breit abgestützt. Viele Spielerinnen übernahmen Verantwortung, zeigten ihr Können und waren erfolgreich.  

Für Appenzell spielten: Lea Fässler (14 Paraden); Ursina Bless (8), Ariana Dörig, Lea Fässler, June Fritsche (12), Leonie Hehli (3), Sara Kuhac, Mirjam Rusch (2), Valeria Rusch (1), Lena Schmid, Lorina Sutter (7), Nadine Sutter (11), Alisha Tobler (1).