, Barbara Schmid

FU18I scheidet im Cup aus

Nach dem Spiel am Vortag ging es am Sonntag gleich weiter im Cup gegen SG Fürstenland.

Die Gegnerinnen waren in etwa gleich stark einzuschätzen wie die Appenzellerinnen. Die Partie begann etwas nervös und beide Teams brauchten eine Weile, bis sie richtig ins Spiel fanden. Die Fürstenländerinnen konnten das erste Tor erzielen, aber Appenzell blieb dran und glich aus. Bis zur 14. Minute konnten die Appenzellerinnen einen 3 Tore-Vorsprung herausspielen. Das war die beste Phase, danach verkauften sie sich schlecht. Die Gäste hatten mit dem Ball Mühe, konnten ihn immer wieder nicht fangen und die Pässe kamen zu ungenau. Die Abwehr der Fürstenländer stand gut und konnte immer wieder das Spiel der Gäste brechen. So schmolz der Vorsprung und in der Pause führten die Appenzellerinnen nur noch 11:12.

In der zweiten Halbzeit übernahm das Heimteam das Zepter und konnte bis zur 42. Minute 18:15 in Führung gehen. Immer noch viele Ballfehler und oft ein Schritt zu spät in der Defensive; dies prägte das Spielbild der Appenzellerinnen. Zum Glück hatten die Gäste eine sensationelle Lea Fässler im Tor, welche zwei Penaltys hielt und auch viele Paraden zeigte. Die Fürstenländerinnen waren an diesem Tag besser und konnten die Partie knapp 22:21 für sich entscheiden.