, Tobias Sutter / Bilder: Dani Gmünder

FU16 weiterhin erfolgreich

Die FU16 des TVA startete gegen die SG Uzwil/Gossau nach Wunsch in die 1. Halbzeit und wie auch im Training angeschaut wurde die Deckungsarbeit von Beginn an ordentlich ausgeführt.

Mit viel Bewegung im Angriff konnten gleich zu Beginn erfolgreiche Angriffe verbucht werden. Dies führte dann sogleich zu einem Wunschstart und Resultat von 4:1 nach wenigen Minuten. Doch liess dies Konzentration in der Deckung im Verlaufe der ersten Halbzeit nach und so konnte sich die SG Uzwil/Gossau wieder an die Appenzellerinnen herankämpfen. So gingen die FU16 des TVA mit einer knappen Führung von 11:10 in die Pause.

Nach der Team-Besprechung zur Halbzeit wurden die Anweisungen der beiden Trainer gut umgesetzt und so konnten die FU16-Juniorinnen gleich zu Beginn wieder davonziehen. Jedoch liessen die Spielerinnen der SG Uzwil/Gossau zu keinem Zeitpunkt im Spiel den Kopf hängen und kämpften gegen die mehrheitlich gut organisierte und disziplinierte Verteidigung der FU16-Juniorinnen des TVA an. Nach einer zerfahrenen Schlussphase aufgrund vieler Zeitstrafen, Fehler und Fouls konnten die Gastgeberinnen, auch letztendlich, weil bei einigen Spielerinnen in der Verteidigung der Knopf aufgegangen ist, mit 24:21 ihren zweiten Meisterschaftssieg einfahren.

Es spielten: Haudenschild Ronja (9/30 Paraden), Valeria Buchmann (1), Nena Schenk, Riana Koller (7), Leandra Koster, Elena Koller (1), Giulia Maselli (7), Diana Serifi (1), Lynn Rusch (1), Riana Tobler, Anisa Music (6).