, Martin Kradolfer

MU19 korrigiert Fehlstart

Nach dem klassischen Fehlstart im ersten Meisterschaftsspiel mit einer unerwarteten 22:24 Niederlage gegen Teufen der U19 Handballer des TV Appenzell überzeugte bei der zweiten Partie bei Fides in der Kreuzbleiche St.Gallen die Körpersprache ab der ersten Spielminute.

Das Appenzeller Team war bereit und wollte den Sieg. Ein Steigerungslauf hielt je länger das Spiel dauerte an und desto klarer gestaltete sich das Resultat. Nach 13 Minuten führten die Innerrhoder bereits mit 6:2, gerieten aber in der 29. Minute mit 9:10 in Rückstand und führten zur Pause "nur" mit einem Treffer Vorsprung. Dies war beim Stande von 15:14 auch in der 45. Minute noch so. Dann aber zündeten die Gäste den Turbo und führten in der 52. Minute mit 20:15. Eine starke Schiedsrichterleistung prägte dieses faire Derby und die Appenzeller MU 19 Spieler rehabilitierten sich mit einer geschlossen Mannschaftsleistung für die letztjährige „Kreuzbleiche-Niederlage“ und gewannen schliesslich verdient mit 24:18 (11:10).

Mit zehn Treffern aus 15 Versuchen erwischte Vince Fritsche einen guten Tag. Mit 52 Prozent gehaltener Bälle darf sich auch die Ausbeute von Torwart Flavio De Carli sehen lassen. Die U19 Junioren bestreiten in einer Fünfergruppe in der Klasse Promotion S1 eine Qualifikationsrunde. Aus sieben Gruppen der gesamten Schweiz werden in einer Aufstiegsrunde bis Weihnachten vier Aufsteiger in die Interklasse ermittelt.