, Sutter Marco / Fotos: Dani Gmünder

MU15 mit Heimerfolg

Die MU15 bezwingt nach holprigem Beginn die MU15 des HSC Kreuzlingen souverän mit 30 zu 24.

Die Appenzeller starteten gegen die noch sieglosen Kreuzlinger in allen Mannschaftsteilen verhalten in die Partie. Die Deckung liess ihre Bissigkeit vermissen, im Angriff fehlte die Kaltschnäuzigkeit um zum Torerfolg zu kommen und im Tor rutschte der ein oder andere haltbare über die Linie. Trotz allem gerieten die Einheimischen in den ersten 30 Minuten nie in Rückstand. Jedoch konnte man zur Pause mit dem Resultat von 16 zu 16 und der erbrachten Leistung in der ersten Halbzeit keineswegs zufrieden sein. Für die zweite Halbzeit wurde eine klare Steigerung erwartet. Dabei musste man insbesondere in der Deckung konzentrierter und aggressiver zu Werke gehen. Mit der Einwechslung von Jaro Koller bezweckte das Trainerteam die genannten Attribute aufs Parkett zu bringen. Die Einwechslung zahlte sich aus und war die Initialzündung für die restlichen Spieler auf der Platte. Über die Deckung fand das Heimteam endlich in die Partie und auch die anderen Mannschaftsteile liessen sich davon anstecken. Die Torhüter, Vujic und Manser liefen zu Höchstform auf und konnten mit 50 und 38% parierte Bälle super Quoten erzielen. Im Angriff schufen die beiden Rückraumspieler Rusch und Inauen immer wieder Lücken für die Shooter, Frehner und Bürge, wobei letztgenannter mit 9 Torerfolgen zum Topscorer avancierte. Obwohl in allen Mannschaftsteilen munter durchgewechselt wurde, schafften es die Appenzeller sich erfreulicherweise Tor um Tor abzusetzen und konnten einen ungefährdeten sechs Tore Heimerfolg feiern. Damit bleiben die Innerrhoder in der Rückrunde weiterhin Verlustpunktlos und werden versuchen am kommenden Samstag zuhause gegen die MU15 von Fortitudo Gossau sie Serie fortzusetzen.

 Siegertruppe:

Rusch Silvan (3/6), Koller Jaro (1/2), Schmid Simon (1/6), Inauen Lukas (5/8), Rusch Nick (1/1) Kühne Tobias (1/3), Frehner Luca (6/10), Sutter Fabio (2/2), Dörig Livio (1/1), Neff Lars (0/2), Sollberger Julian, Wittwer Vincenzo, Vujic Marko (50%), Manser Silvio (38%).