, Kradolfer Martin

MU19 mit grosser Spielfreude zurück

Die jungen, wilden 18- bis 19-Jährigen der Handballriege zeigten sich in Zürich beim TV Unterstrass in einer Freude, welche auch den Trainer Reto Valaulta beeindruckte.

Mit dem Schlusspfiff lösten sich die Emotionen. Die Jungs feierten die neue Freiheit - wieder Wettkampfspiele bestreiten zu dürfen - mit Jubel und Tanz. Gefühle, Gesichtsausdrücke und Körpersprachen zeigten, was die jungen Sportler während der langen Zeit mit massiven Einschränkungen erleiden mussten. - Trotz einer ausgeglichenen, mühsamen Startphase zeigten die Appenzeller in der Defensive, dass die Bereitschaft zum Sieg klar erkennbar war. Im Angriffsspiel fehlte noch etwas die nötige Ruhe. Noch vor der Halbzeit zeigten die Innerrhoder von Minute zu Minute die erforderlichen Fähigkeiten im Teamspiel mit dem Ball. Bis zum Pausenpfiff fiel ihr Vorspung mit 12:10 Toren noch knapp aus. Die gewünschte Abgeklärtheit im Spiel bis zum erfolgreichen Torwurf wurde aber von Minute zu Minute noch besser und griff. So erklärten sich auch die letztendlich 31 Tore zum verdienten Erfolg mit zehn Toren Differenz, welcher einer guten Teamleistung zuzuschreiben war. Nach dieser Topleistung darf man gespannt sein, wie es in der Meisterschaft weiter geht.