, Schmid Barbara

FU18I verliert in Arbon knapp mit 21:22

In einem Spiel mit zu vielen Fehlschüssen und einer eindrücklichen Aufholjagd, machen die Appenzellerinnen das Spiel zum Schluss doch noch spannend.

Appenzell trat am Samstag auswärts gegen den HC Arbon an. Das erste Spiel konnte klar gewonnen werden. Nun wollten die Juniorinnen wieder punkten, auch ohne die abwesenden Teamstützen June Fritsche und Medea Neff. Nadine Sutter war als erste Spielerin erfolgreich, Bitzi Aurora konnte postwendend ausgleichen. Dies waren an diesem Tag die dominierenden Spielerinnen der zwei Teams. Es folgte eine schlechte Phase, in denen Arbon sechs Minuten nicht traf, Appenzell vermochte sogar 15 Minuten kein Tor zu erzielen. Bei Arbon war die starke Bitzi Aurora immer wieder erfolgreich, da sie zu wenig gestört wurde. Bei den Appenzellerinnen war die Chancenauswertung zu schwach, um einmal in Führung gehen zu können. Arbon führte in der Pause 11:7, wovon 8 Treffer Bitzi Aurora erzielte. Appenzell hatte nach diesen 30 Minuten schon 16 Fehlschüsse zu verzeichnen. Die Appenzellerinnen wollten ihre Aufgabe in der zweiten Halbzeit besser machen, aber dies gelang ihnen nicht, lagen sie nach zehn Minuten gar mit 7 Toren zurück. Nach dem 2. Timeout begann dann die Aufholjagd und die Gäste zeigten, dass sie sich unter ihrem Wert verkauft hatten. Nach 48 Minuten stand es plötzlich 19:17 und ein Sieg war wieder möglich. Die restlichen Minuten waren nervenaufreibend. Appenzell machte eine Manndeckung auf Arbon, welche Wirkung zeigte und diese in Bedrängnis brachte. Am Ende verliess Arbon das Feld glücklich mit einem knappen 22:21 Sieg. Die Appenzellerinnen verloren dieses Spiel mit insgesamt 28 Fehlschüssen im Angriff, denn in der zweiten Halbzeit hatten sie die beste Spielerin von Arbon gut im Griff.

  Für Appenzell spielten: Fässler Lea, Sutter Nadine (11), Bless Ursina (2), Burri Monja, Dörig Ariana, Schmid Lena (1), Sutter Lorina (3), Rusch Mirjam, Rusch Valeria (1), Tobler Alisha (3), Hehli Leonie.