, Martin Kradolfer / Fotos: Dani Gmünder

Herren 1 mit Derby-Sieg gegen SV Fides

Nach einem ausgeglichenen Beginn konnten am Sonntagabend die 1. Liga-Handballer des TV Appenzell gegen den SV Fides St.Gallen vor 200 Zuschauern relativ sicher und hochverdient mit 29:24 (13:8) gewinnen. Dieser für die Innerrhoder wichtige Sieg tut sicher ihrem Selbstvertrauen sehr gut.

Bei Appenzell erwischten alle Akteure ohne Ausnahme einen guten Tag. Angefangen vom Torwart Thomas Brülisauer mit mehreren Big-Saves über Simon Manser sowie Lukas Manser (mit je sieben Treffern) bis zur ein rundes halbes Dutzend Mal erfolgreichen Achse zwischen Elias Valaulta (der nach seiner Operation erstmals wieder richtig mittun konnte) und dem ebenfalls starken Sven Sutter fiel kein einziger Akteur ab. Die Spieler lobten auch das gute Coaching von Trainer Christian Hamm und seinem Assistenten Andreas Wild. Etwas gesündigt haben beide Mannschaften im Verwerten von Siebenmetern. Es handelte sich um ein schnelles Spiel mit beiderseits relativ wenig technischer Fehler. Für die Einheimischen ist und war es wichtig, wieder einmal Punkte zu holen. Der Sieg gelang also im richtigen Moment. Und im Gegensatz zur ebenfalls nicht schlechten Partie beim starken Gossau vor einer Woche, wurden die Einheimischen dieses Mal auch belohnt. Fides St.Gallen erwischte wohl nicht so einen guten Tag wie auch schon, und spielte unter seinem Wert.

Nach Rückstand bald in Führung

Nach gut zwei Minuten geriet Appenzell mit 0:2 ins Hintertreffen. Nach acht Minuten erzielte dann aber Lukas Manser das 3:2 und nach dem Ausgleich der St.Galler zum 3:3 lag Appenzell immer vorne. Relativ schnell konnten die Platzherren den Vorsprung deutlich erhöhen. Beim 9:4 in der 21. Minute lag Appenzell schon fünf Tore vorne; eine Differenz die auch am Ende noch Bestand hatte. Auch ein kurz vorangegangenes Time-Out der Gäste brachte diese nicht näher und das verletzungsbedingte Ausscheiden von Fabian Graber brachte die Einheimischen nicht aus dem Konzept. Durch einen Treffer zwei Sekunden vor der Halbzeit führte Appenzeller zur Pause mit 13:8.

Vorsprung gehalten

In den zweiten 30 Minuten kamen die Gäste nie mehr als auf vier Treffer Differenz heran. Zwischenzeitlich führten die Innerrhoder nach einem Treffer von Yannick  Inauen zum 24:16 in der 51. Minute gar mit acht Toren Vorsprung und spätestens zu diesem Zeitpunkt schien die Partie entschieden. Die Einheimischen erzielten auch mehrmals Tore in Unterzahl und spielten in solchen Phasen ohne Torwart. Fides versuchte mehrmals einen Spieler der Innerrhoder enger zu decken und kam in der 58. Minute auch auf 26:22 heran. Aber nach einem Zuspiel von Elias Valaulta auf Sven Sutter führte Appenzell wieder mit fünf Toren Vorsprung. Und am Ende siegte Appenzell mit 29:24.

Appenzell weisst nun nach sechs Partien vier Zähler auf und liegt auf Rang sechs. Am nächsten Wochenende steht das Spiel beim Tabellenletzten Andelfingen auf dem Programm.

TV Appenzell - SV Fides St.Gallen 29:24 (13:8)

Appenzell Wühre - 210 Zuschauer - Schiedsrichter: Reiser/Widmer

Für den TVA spielten: Thomas Brülisauer (14 Paraden), Raffael Graf; Lukas Manser (7), Yannick Inauen (4), Simon Manser (7/1), Rouven Bischof (1), Fabian Graber, Fabio Hörler (2). Thomas Loser (1), Rene Rigas (1), Elias Valaulta (2), Sven Sutter (4), Ramon Inauen. – Strafen: Appenzell 5 x 2 Minuten, Fides 3 x 2 Minuten.