, Martin Kradolfer / Fotos: Dani Gmünder

Frauen 1 im Cup souverän weiter

Auch wenn unser Frauenteam in der ersten regionalen Cuprunde beim 3. Liga-Team Uzwil/Gossau 2 von den Fürstenländerinnen nicht gross gefordert wurde, kam der souveräne 37:7 (16:2) Sieg erst nach einer guten Leistung zustande und darf in dieser Höhe nicht als selbstverständlich bezeichnet werden.

Die Appenzellerinnen konnten das Auswärtsspiel in Gossau rasch für sich entscheiden. Nur beim 1:1 nach zwei Minuten stand die Partie unentschieden. Nach 13 Zeigerumdrehungen führte die Gäste bereits mit 8:1. Bis zur Pause verdoppelten sie diesen Vorsprung und lagen mit 14 Treffern vorne. In den zweiten 30 Minuten zeigte sich die "Frauschaft" von Appenzell weiterhin motiviert und hungrig, und bis am Ende wurde 37 Male (obwohl bei den Einheimischen eine 2. Liga-Torhüterin im Gehäuse stand) ins Schwarze getroffen, während die junge, überzeugende Torwartin Svenja Manser während ihren 60 Minuten Einsatzzeit den Ball nur sieben Male aus dem Netz fischen musste, und eine hohe Abwehrquote von 54 Prozent aufweisst. Aber auch die zehn Feldspielerinnen wussten zu überzeugen. Carina Graf (die auch noch sieben Treffer erzielte) verteilte die Bälle aus der Mitte heraus. Ronja Manser (acht Tore) überzeugte durch schnelle Angriffsauslösungen und brachte am Kreis Lina Hehli und Katja Müller sowie unter anderem am Flügel Andrina Inauen (sieben Treffer aus sieben Versuchen) sehr gut ins Spiel. Auch auf der rechten Seite lief der Ball mit Rahel Inauen, Celine Oberle und Elena Schmid gut. Aus dem Zentrum heraus verteidigten die Gäste konzentriert und mit der notwendigen Aggressivität. Freuen durfte sich nicht nur Trainer Reto Valaulta sondern auch Sarah Inauen, welche ihre ersten beiden Tore im Damenteam warf.

Für Appenzell spielten: Svenja Manser; Ronja Manser (8/1), Andrina Inauen (7), Rahel Inauen (4), Sarah Inauen (2), Lea Inauen (3/1), Lina Hehli, Katja Müller (2), Elena Schmid (1), Celine Oberle (3), Carina Graf (7/1). Strafen: 2 x 2 Minuten gegen Uzwil/Gossau / 1 x 2 Minuten gegen TV Appenzell