, Streule Bruno / Fotos: Dani Gmünder

MU17 spielt Handball zum Geniessen

Der MU17 gelang im Sonntagspiel beinahe alles und sprühte regelrecht vor Spielfreude.

Es gibt Tage, da gelingt gar nichts und zum Glück gibt es Tage, da kann man machen was man will, es funktioniert einfach. Genau so ein Tag hat die MU17 letzten Sonntag eingezogen. Speziell im Angriffspiel zeigten die Innerrhödler immer wieder kreative Ballstaffeten, welche sicher im Tor versenkt wurden. Selbst Hochrisikopässe fanden fast immer den eigenen Mitspieler. Und wenn der Ball zum weiderholten Mal via Pfosten im Netz landete, dann war klar, heute kann nichts schief gehen.
Der TV Teufen verstand es seinerseits mit seinem starkem Kreisläuferspiel die Verteidigung der Gastgeber zu fordern. Nach der Pause hatte der Gast seine beste Phase und zwang den TV Appenzell sich wieder auf ein geradliniges Spiel zu konzentrieren. Dies gelang sehr gut. In der Verteidigung konnten zudem immer wieder Bälle gewonnen werden, welche zu Gegenstössen genutzt wurden. Kurz vor Schluss konnte das vielumjubelte 40. Tor erzielt werden.

Zum 40:20 -Sieg beigetragen haben: Fabian Koller (17 Paraden, 46%), Appenzeller Noha (3), Dörig Livio (1), Frehner Luca (4), Grosse Marwin (7), Grosse Maurice (11), Inauen Marco (5), Kalt Robin (4), Manser Raoul (4), Sutter Fabio