mit der Leidenschaft 
eines Dorfvereins

, Martin Kradolfer / Bild: Fabian Koller

Frauen 1 - Erfolgreicher Saisonabschluss nach harzigem Beginn

Einige Zeit nach den anderen Teams haben auch die Damen 1 der Handballriege des TV Appenzell ihre 2. Liga- Meisterschaft mit einem 35:26 (19:13) Erfolg gegen die Spielgemeinschaft Yellow/Seen Tigers aus Winterthur und dem vierten Rang erfolgreich beendet.

Umstellungen nach Anfangsphase

Auch in der letzten Partie wurde einiges ausprobiert. Ziel war es aber das letzte Saisonspiel mit einer konzentrierten Leistung und vollem Engagement sauber zu beenden. Zu Beginn der Partie harzte es bei den Appenzellerinnen noch. Die Zürcherinnen kamen immer wieder heran und glichen nach knapp neun Minuten zum 4:4 und später zum 8:8 und 9:9 aus. Im Rückstand lagen die Einheimischen aber nie. Nach 17 Minuten stand es 10:10, weil die Gegnerinnen auf einer Seite immer wieder durchbrechen konnten. Nun stellte der Trainer die Abwehr auf einigen Positionen um und sofort lief es besser. Sieben Minuten weiter führten die Einheimischen schon mit 16:11. Und zur Pause lag Appenzell beim Stande von 19:13 mit sechs Toren vorne und hatte die Partie auch in der zweiten Hälfte bis am Ende klar unter Kontrolle. Nach gut 50 Minuten lag der Vorsprung bei den zehn Treffern Differenz und am Ende waren es mit dem 35:26 neun Tore. Mit etlichen Traumparaden konnte sich Torhüterin Lea Fässler besonders auszeichnen. Andrina Inauen und Nadine Sutter erzielten je sieben Treffer.

Gutes Gefühl für Zukunft

Damit haben die Innerrhoderinnen die Abstiegsrunde mit 14 Punkten aus 12 Partien auf Rang vier beendet. Besonders in den letzten drei Spielen haben sie Charakter gezeigt und seit Weihnachten Fortschritte erzielt. Vorgängig war das Team von unvorhergesehenen Abgängen und verletzten Spielerinnen konfrontiert. Für die Zukunft bzw. die nächste Saison sieht es gut aus. Im Juniorinnen- und Damenbereich wurde ein Konzept ausgearbeitet. Das Damen 1 soll mit Ambitionen in die 2. Liga-Meisterschaft gehen. Als Sprungbrett zwischen den Juniorinnen und den Frauen 1 soll ein "Start-up-Team" aufgebaut werden, welches in der 3. Liga spielt.

Appenzell spielte mit: Lea Fässler; Ronja Manser (5/2), Andrina Inauen (7/9), Rahel Inauen, Ursina Blesse (3), Sara Kuhac, Nadine Sutter (7), Valeria Vitti (2/1), Elena Schmid (5), Leoni Hehli (3), Carina Graf (3).