mit der Leidenschaft 
eines Dorfvereins

, Sutter Tobias

Sehenswerte Tore, rote Karte und 4 Punkte zum Saisonschluss: FU18I beendet erfolgreiche Saison auf Rang 2

Die FU18I spielt zum letzten Mal mit der aktuellen Teamzusammensetzung und verabschiedet sich in einer Doppelrunde mit zwei Siegen gegen die SG Züri Unterland.

Am Samstag wie auch Sonntag spielte die FU18I ihre letzten beiden Spiele gegen die SG Züri Unterland. Im Auswärtsspiel am Samstag verkauften sich die Appenzellerinnen über weite Strecken unter ihrem Wert. Im Angriff wurde oft zu wenig zusammengespielt und man verhedderte sich in Einzelaktionen. So konnte der gewohnte Spielfluss und das hohe Tempo im Angriff nicht entstehen und man war nur teilweise erfolgreich. Gleichwohl war die Leistung in der Verteidigung mässig zufriedenstellend. Die Absprache fehlte und oft war man den berühmten Schritt zu spät. Trotzdem konnte man das Spiel mit 26:33 für sich entscheiden.

Im Heimspiel am Sonntag wollte die FU18I des TVA nochmals eine konzentrierte Leistung zum Abschluss dieser Saison zeigen und das Zusammenspiel im Angriff und die Deckungsleistung verbessern. Dies klappte auf Anhieb. In der Verteidigung stand die gewohnte Appenzeller Mauer und die Gegnerinnen bekundeten mit der offensiven Verteidigung grosse Mühen. So konnte sich Jael Fässler im Tor oftmals gut in Szene setzen oder es konnten Pässe, wie z.B. in Halbzeit zwei von Nena Schenk hervorragend antizipiert und abgefangen werden. Im Angriff erspielten sich die Appenzellerinnen gute Abschlusspositionen durch ein sicheres und temporeiches Passspiel, jedoch fehlte oftmals die Treffsicherheit oder man scheiterte an der Torumrandung. Auch dieses letzte Spiel gewannen die Appenzellerinnen klar mit 31:19, wobei sich die vier Spielerinnen, welche das Team zur kommenden Saison verlassen werden mit vielen sehenswerten Toren, einer roten Karte oder tollen Paraden in Szene setzen konnten.

Trotz zweier durchzogener Leistungen zum Abschluss gewann die FU18 Intermannschaft des TVA beide Spiele deutlich und schliesst auf Rang 2 der Interabstiegsrunde ab. Dies spricht für diese Mannschaft, welche letzte Saison noch in der FU16 Promotion gespielt hatte und mit dem Schritt in die FU18 Intermeisterschaft grosse Herausforderung mit Bravour gemeistert hat. Die Spielerinnen haben einen hohen Trainingsaufwand geleistet (116 Trainings/Saison, durchschn. Trainingsbeteiligung: 81.5%) und ihre handballerischen Fertigkeiten sowohl individuell wie im Kollektiv stark verbessern und somit einen soliden Grundstein in ihrer handballerischen Ausbildung legen können. Am meisten Trainings (100) hat Giulia Maselli besucht. Sie erzielte auch am meisten Tore (94 Tore in 16 Spielen).

Für vier Spielerinnen und den Trainer waren es dann auch die letzten Spiele für diese Mannschaft. Für Valeria Rusch ist es altersbedingt das letzte Spiel in der FU18I. Sie spielt in der kommenden Saison in der Damenabteilung der Handballriege. Milena Schärli verlässt die FU18I ebenfalls altersbedingt. Sie weiss noch nicht, wohin ihr Weg sie führt – mögen sich ihre neuen Teamkameradinnen und Trainer vor ihren (April-)Scherzen in Acht nehmen. Jael Fässler wird ein Austauschjahr einlegen. Riana Koller wird ihre Handballschuhe (vorerst?) wegen einer langwierigen Verletzung an den Nagel hängen – die Mannschaft wüscht ihr und ihrer Schulter zukünftig alles Gute. In der kommenden Saison wird die Mannschaft durch junge Spielerinnen aus der jetzigen FU16 und dem dortigen Trainer Lukas Bischofberger ergänzt.

Vor den Mädels liegt eine enorm schöne Handballzukunft und alles in allem darf man gespannt sein, wie sich die Mädels zukünftig für die Handballriege schlagen und mit ihren Aktionen auf und neben dem Feld für Freude sorgen.

Für den TVA gegen SG Züri Unterland (Samstag) gespielt haben: Jael Fässler (9/28, 33%), Livia Koller, Riana Koller (3), Leandra Koster, Giulia Maselli (14), Anisa Music (7), Valeria Rusch (2), Nena Schenk (6), Riana Tobler (1)

Für den TVA gegen SG Züri Unterland (Sonntag) gespielt haben: Jael Fässler (9/30, 30%), Nena Schenk (1), Milena Schärli (5), Riana Koller, Leandra Koster, Giulia Maselli (5), Valeria Rusch (8), Lynn Rusch (7), Riana Tobler (2), Anisa Music (3), Anna Manser