mit der Leidenschaft 
eines Dorfvereins

, Streule Bruno / Fotos: Dani Gmünder

MU19 ungeschlagener Leader

Nach zwei Siegen innerhalb von fünf Tagen übernimmt das Handball MU19 Team vom TV Appenzell ungeschlagen die Leader Position.

Derby Emotionen trotz leeren Rängen

 

TV Appenzell : SG Fortitudo Gossau Futuro 30:24 (13:11)

 

Bei der Affiche dieser jungen 19-jährigen Sportler gibt es nur eine Devise. Vollgas, extrem hohe Intensität sowie Leistungsbereitschaft von A bis Z.

Die Appenzeller  führten schnell mit 4 Toren Differenz und fünf Minuten vor der Halbzeit zeigte die Anzeigetafel ein klares 13:8. Übermut und eine zu grosse Selbstsicherheit ermöglichte Fortitudo Gossau Futuro noch drei Tore aufzuholen.

Wieder sehr konzentriert und mit geradlinigen Ballstafetten konnten die Innerrhoder das Spiel erneut bestimmen und der klare Sieg gegen die

Spielgemeinschaft aus der Fürstenland Region wurde mit viel Jubel und Freude gefeiert.

  

Das andere Handballspiel – ein «harziges» Spiel

 

SG Züri Oberland : TV Appenzell 19:29 (9:12)

 

Eine herausfordernde Aufgabe nach einem langen Arbeitstag spätabends in Wetzikon. Das sehr «harzige Spiel» wurde durch einige zusätzliche Vorgaben zu einer echten Herausforderung. Striktes Harzverbot, nur vier Bälle zum Einspielen und vor allem ein extrem rutschiger Hallenboden.  

Die Stimmung in der Garderobe war sehr angespannt und eigenartig. Von «wir schaffen es» bis zu «so können wir nicht spielen» waren die Spieler- und Trainermeinungen. Die Taktik zu diesen Umständen war gegeben: Unsere starke Defensive – das Handballspiel ohne Ball – hat einen noch höheren Stellenwert und im Angriffsspiel ruhig spielen mit  sehr einfachen Passwegen. Beim Anpfiff spürte man, die Team-Körpersprache der Appenzeller stimmt und der Tabellenleader bestimmte auch sofort den Spielrhythmus. Obwohl das gewohnte Tempospiel fehlte, erspielte sich das Innerrhoder MU19 Team sofort einen 2-3 Tore Vorsprung, welcher in der zweiten Halbzeit kontinuierlich vergrössert werden konnte.

Ein harziges Spiel mit diversen Widerwärtigkeiten gut gelöst. Für diese wichtigen Punkte brauchte es alle, die Spieler vom Torhüter bis zum Kreisläufer und die Verteidiger bis zu den Flügelspielern sowie die Trainer und Betreuer.

 

Das nächste Spiel: Samstag, 22. Mai 2021, Sporthalle Wühre Appenzell, 17:30 Uhr, TV Appenzell : TV Unterstrass Zürich